The Pocket Testament League

Back to Top
Deutsch
League-Mitglied? Jetzt einloggen /a> oder Der League beitreten . Die Mitgliedschaft ist kostenlos!
Helen Cadbury

Ein kurzer geschichtlicher Überblick
der Pocket Testament League

120 Jahre der Evangelisation

Wir feiern "Taschen" seit 1893. Im Laufe unserer langen Geschichte, wurden mehr als 110 Millionen Evangelien im Taschenformat in jedem Teil des Globus von unseren Mitgliedern weitergegeben. Hier nun ein kurzer Überblick der langen Geschichte der League.


Im Alter von 12 Jahren übergab Helen Cadbury ihr Leben an Christus. Kurz darauf organisierte sie sich mit einer Reihe von Freunden in einem Club, den sie 'The Pocket Testament League' nannten.

Die außergewöhnliche Vision eines Teenagers

Der Dienst begann 1893 als Vision eines Teenagers, namens Helen Cadbury, Tochter des Präsidenten von Cadbury Chocolates. Sie war derart begeistert, Anderen von ihrem Glauben zu erzählen, dass sie eine Gruppe von Mädchen um sich scharte, die Taschen auf ihre Kleider nähten, um die kleinen Neuen Testamente darin zu tragen, die Helens Vater hatte drucken lassen. Die Mädchen nannten ihre Gruppe "Die Pocket Testament League." Sie verwendeten kleine Mitgliedskarten, auf denen sie sich dazu verpflichteten, jeden Tag einen Abschitt der Bibel zu lesen, zu beten und Anderen von ihrem Glauben zu erzählen, je nach den Möglichkeiten, die Gott ihnen schenkte.


Oben ist eine der ursprünglichen Mitgliedskarten abgebildet, die von Helen Cadbury und ihren Freunden als Symbol ihres Versprechens verwendet wurden, das Wort Gottes zu lesen, bei sich zu tragen und an Andere weiterzugeben.

Auch heute noch treibt genau diese Vision diesen Dienst an. Im Laufe der vielen Jahre, hat der Dienst gewaltige Siege dabei erlebt, um Menschen für Christus zu erreichen.

1904 heiratete Helen den Evangelisten Charles Alexander, der die League offiziell gemeinsam mit Dr. J. Wilbur Chapman im März 1908 in Philadelphia, PA organisierte. Alexander war mit dem bekannten Evangelisten Dwight L. Moody bekannt. Seine Erfahrung in der weltweiten Evangelisation gab der League einen mächtigen Auftrieb.

1914 eröffnete die Pocket Testament League ein Büro in London und begann als Teil seines Dienstes, im 1. Weltkrieg, Evangelien zu verteilen. Im Oktober 1914 wurde eine Evangelisation durchgeführt, während der 400.000 Neue Testamente an Soldaten am Salisbury Plain ausgegeben wurden.

Während der Goldenen Zwanziger, bildeten Mitglieder der Pocket Testament League Teams in Fabriken und Büros, um mit ihren Kollegen über Christus zu sprechen, indem sie Evangelien weitergaben und Bibelarbeiten organisierten. In der trostlosen Zeit der 1930er, die Zeit der Weltwirtschaftskrise, ließen Mitglieder der League Evangelien durch die Civilian Conservation Corps im Süden (der USA) und in New England verteilen. Das Corps war ein von der Regierung organisiertes Programm, um Arbeitslose in öffentlichen Projekten arbeiten zu lassen.

Wachstum während der Kriegsjahre

Der in Europa tobende Weltkrieg hatte auch auf die League seine Auswirkungen. Am 29. Dezember 1941, wurde der Internationale Hauptsitz der League in Birmingham, England von Bomben zerstört. Während des Kriegs besuchten Teams der League Militärbasen rund um die USA, um Sonderausgaben des Neuen Testaments zu verteilen.


Seit den bescheidenen Anfängen, hat die League seit mehr als 100 Jahren die Wahrheit des Wortes Gottes zu Millionen gebracht.

Als der Krieg endete, dehnte sich die League nach Übersee aus. Nach einem Jahr der sorgfältigen Planung und des Gebets, wurde mit einer Verteilung der Bibel in China begonnen, mit einer besonderen chinesischen Ausgabe des Johannes-Evangeliums. Einige Jahre später begann die League Evangelien und Neue Testamente für Formosa und Japan bereitzustellen. General McArthur bat die League um 10 Millionen Bibeln. Mitglieder der Pocket Testament League spendeten für die japanische Nation tatsächlich überwältigende 11 Millionen Evangelien, die durch großzügige Spenden und Gebet möglich gemacht wurden. Dies ist besonders beeindruckend, da Evangelien zur damaligen Zeit wesentlich teurer waren als sie es heute sind und die Mitglieder sie dennoch bezahlten.

Dank der Evangelien, die in Japan verteilt wurden, akzeptierte Captain Mitsuo Fuchida Jesus Christus als seinen Retter, der Mann, der einst den Angriff auf Pearl Harbor anführte. Er arbeite sogar für die League! Nach dem Koreakrieg wurden auch in Südkorea Bibeln verteilt. Syngman Rhee, Präsident der Republik Korea sagte, "da ich die Macht des inspirierten Wortes Gottes erkenne, begrüße ich den Plan der Pocket Testament League, Millionen der Heiligen Schrift in unserem Land zu verteilen."

Präsident Dwight D. Eisenhower wusste um die Wichtigkeit, Gottes Wort weiterzugeben. Er sagte "Im höchsten Sinne ist die Bibel....die ultimative und unentbehrliche Quelle der Inspiration für das amerikanische Leben in Freiheit." Er würdigte öffentlich die Bemühungen der League und sagte, "Die Pocket Testament League und alle anderen, die Bibeln verteilen, haben sich einer ehrenvollen Arbeit gewidmet."

Der Kalte Krieg und die Jahre in Vietnam

Glenn Wagner, der für Auslandsfragen in der League zuständig war, reiste in den Fünfzigern viel, um Regierungen dazu zu ermutigen, ihre Völker zurück zur Bibel zu bringen. Durch seinen Einfluss wurden weltweit viele Initiativen entwickelt und viele Menschen begannen eine persönliche Beziehung mit Jesus Christus durch das Lesen von Gottes Wort. Alleine in Afrika, wurden mehr als 5 Millionen Evangelien in verschiedenen Sprachen in den Fünfzigern verteilt. Auf dem Höhepunkt des Kalten Krieges, 1962, verteilte eine Jugendinitiative, bestehend aus 18.000 jungen Menschen aus 137 Ländern, das Evangelium in kommunistischen Gebieten. Als der Kalte Krieg 1988 endete, hatte es die League geschafft, 100.000 Johannes-Evangelien und 15.000 Bibeln in der russischen Sprache in die Sowjetunion zu bringen.

“Wenn wir nur Menschen dazu bewegen können, das Buch selbst zu lesen, würde es sie sicherlich zu Christus führen.”
—Helen Cadbury

Eine Radiosendung "News in a Different Dimension" (Nachrichten in einer anderen Dimension), die von Victor Beattie 1963 präsentiert wurde, machte die League über 200 Radiostationen bekannt, die 39 US-Bundesstaaten und 15 Länder im Ausland erreichte. Beattie nutzte Berichterstattungen von "geistlicher Bedeutung", um vor Ort von Aktivitäten der League zu berichten.

Billy Graham war für die League eine große Ermutigung und bekundete: "Ich bin komplett von der Arbeit der Pocket Testament League überzeugt und werde weiterhin für die beten, die mit ihnen verbunden sind."

Während des Vietnamkrieges, wurden 2,5 Millionen Evangelien an Soldaten und Vietnamesen verteilt. 1976 wurden anlässlich der Zweihundertjahrfeier (der USA) Evangelien an alle Kongressmitglieder verteilt. Hunderttausende Evangelien mit besonderen olympischen Titelbildern wurden während mehrerer Olympischen Spiele verteilt.

1969 starb Helen Cadbury Alexander, aber die League und ihre Mitglieder verteilen weiterhin das Evangelium von Jesus Christus mit großer Begeisterung. Seit Beginn des weltverändernden Dienstes wurden insgesamt mehr als 110 Millionen Evangelien von League-Mitgliedern verteilt. 603,425 Christen zählen zu unseren Mitgliedern, die wie Helen den Wunsch haben, das Wort Gottes weiterzugeben. Alles, weil eine mutige junge Frau die Vision hatte, das Wort Gottes zu den Verlorenen um sich herum zu bringen. Sie sagte, "Wenn wir nur Menschen dazu bewegen können, das Buch selbst zu lesen, würde es sie sicherlich zu Christus führen."

Was ist mit Ihnen? Möchten Sie Teil dieser aufregenden Bewegung werden und das Vermächtnis von Helen Cadbury fortsetzen? Die Mitgliedschaft ist kostenlos. Alles was Sie brauchen, ist der Wunsch, Ihren Glauben an Andere weitergeben zu wollen. Wir machen es so leicht, ein kostenloses Geschenk an jemandem in einer freundlichen und persönlichen Begegnung zu überreichen. Treten Sie noch heute bei!

Haben Sie Christus durch ein Johannes-Evangelium angenommen? Finden Sie nun heraus, wie Sie im Glauben weiter wachsen können, indem Sie unser praktisches Entscheidungsformular ausfüllen.

Über die League

Die Pocket Testament League ist ein 120-jähriges christliches Missionswerk, dass das Bibellesen und die persönliche Evangelisation fördert.

Inspiriert durch die Vision eines Teenagers in 1893, haben mehr als 603,425 Mitglieder sich dazu verpflichtet, die Bibel, als das Wort Gottes "zu Lesen, bei sich zu tragen und zu bezeugen" und haben mehr als 110 Millionen Johannesevangelien in einfachen persönlichen Begegnungen weitergegeben. Die Pocket Testament League ist eine 501 (c)3-gemeinnützige Einrichtung. Lesen Sie mehr...

Werden Sie Teil unserer Facebook-Gemeinschaft

Seit 1893 motivieren und statten wir Christen aus, das Wort Gottes zu lesen, bei sich zu tragen und zu bezeugen.

Jetzt spenden

Urheberrecht ©2017 Die Pocket Testament League®. Die Pocket Testament League ist eine 501 (c)3-gemeinnützige Einrichtung. Alle Rechte vorbehalten.   Datenschutz  |  Reklamationen und Rücksendungen